Favoriten

Neue Artikel

  • Sitzwürfel "Theo"
    wohnen
    Sitzwürfel "Theo"

    Aus robust gewebtem Baumwollstoff mit Kelim-Muster Fest gestopft für...

    € 125.00
  • Sitzwürfel "Thea"
    wohnen
    Sitzwürfel "Thea"

    Aus robust gewebtem Baumwollstoff mit Kelim-Muster Sitzfläche heller...

    € 125.00
  • Was verbindet uns mit Thomas Henry?

    Was verbindet uns mit Thomas Henry?

    Auf der Suche

    nach einem schönen Mineralwasser

    zur Abrundung unseres Tee- und Kaffee-Angebots stießen wir auf Thomas Henry Soda und die ganze „Thomas Henry Familie“. Inzwischen haben wir das Soda-Wasser und auch  Spicy Ginger verkostet und können uns den durchweg begeisterten Kommentaren im Netz und von Freunden nur anschließen. Beides ab sofort bei uns neben Tee und Kaffee zu genießen.

    Wer war eigentlich Thomas Henry?

    Der Namensgeber des gleichnamigen Berliner Unternehmens und seiner Softdrink-Marke war ein vielseitiger englischer Apotheker und Chemiker, der von 1734 bis 1816 lebte. Obwohl Autodidakt, war er Mitglied in zwei der ältesten Gelehrtenvereinigungen Großbritanniens und stand so in engem Kontakt und wissenschaftlichen Austausch mit den namhaftesten britischen Naturwissenschaftlern seiner Zeit - Benjamin FranklinJohn PringleJoseph PriestleyJohn Dalton - um nur einige zu nennen.

    Neben seiner medizinischen Tätigkeit widmete sich Thomas Henry vor allem der angewandten Chemie. Er entwickelte neue bzw. verbesserte Herstellungsverfahren für verschiedene Stoffe und sorgte nicht nur in der Textilindustrie für die Verbreitung und Anwendung neuster wissenschaftlicher Erkenntnisse.

    Und weshalb interessiert er uns hier?

    Henry arbeitete auch daran, Lebensmittel, und allem voran Trinkwasser zu konservieren, was seinerzeit ein großes Problem darstellte. Vor allem für die Kriegs-marine war dies von erheblichem Interesse, denn die Matrosen mussten ja auch auf langen Seereisen mit ausreichend genießbarem Frischwasser versorgt werden.

    In seinen Experimenten forschte er mit  kalziniertem Magnesium, Kalk und sogenannter Stiller Luft (dem Reaktionsprodukt der genannten Stoffe mit Säure) - der Kohlensäure. Sein Sohn William (1774-1836) setzte die Arbeiten zur Absorption von Gasen in Wasser später fort und formulierte u. a. das Henry-Gesetz über die Löslichkeit von Gasen in Flüssigkeiten.

    Es war auch William Henry, der 1797 in die kommerzielle Herstellung von Mineral- und Sodawasser einstieg, welche sein Vater Thomas in den 1770ern bereits aufgebaut hatte. Damit ist Thomas Henry einer der ersten Produzenten von Mineral- und Sodawassern - neben Johann Jacob Schweppe. Letzterer hatte sein Verfahren 1783 patentieren lassen.

    Ach so - und auf dem Etikett der Thomas Henry Flaschen? 

    Das ist William Henry.

    Quelle: https://de.m.wikipedia.org/wiki/Thomas_Henry_(Apotheker)

Ihr Kommentar

* Name:
* E-Mail: (wird nicht veröffentlicht)
   Website: (beginnend mit: http://)
* Kommentar: